26.03.2015

Umzug in unser neues Firmengebäude

Nach einjähriger Planungs- und Bauzeit sind wir im März 2015 in unser eigenes Firmengebäude eingezogen. Wir arbeiten nun in großzügigen, schönen, Räumlichkeiten und konnten mit unserem neuen Standort, obwohl im Herzen des Spreewaldes gelegen, auch unsere Anbindung an die Autobahn verbessern. Gern lassen wir uns bei der Herstellung unserer Geräte und der Vorbereitung der Installationsprojekte einmal über die Schulter schauen. Unseren Besuchern bieten wir selbstverständlich auch die Möglichkeit eine komplette Inspizientenanlage mit Haupt- und Nebenpult, Sprechstellen, Lichtzeichen, Kamerasteuerung und automatischer Ablaufsteuerung ausgiebig zu testen. Anschließend sollte dann auf jeden Fall noch genug Zeit für eine Bootstour auf unseren romantischen Spreewaldfließen sein. Und natürlich gibt es auch die bei unseren Messegästen stets so beliebten Schmalzbrote mit den delikaten Gurken und leckeren Saft aus der Mosterei auf unserer Straße.

Unsere neue Anschrift:
Studio Technik Franz GmbH
Ringchaussee 54
03096 Burg (Spreewald)

Tel. 035603-150 777 Fax 035603-150 888

02.07.2012

Deutsches Nationaltheater WeimarInspizientenpult Nationaltheater WeimarTheaterfoyer Weimar

50. Inspizientenanlage von Studio Technik Franz im Deutschen Nationaltheater Weimar

Im August 2012 übergibt die Studio Technik Franz mit Abschluss des 2. Bauabschnittes ihre 50. Inspizientenanlage an das Deutsche Nationaltheater Weimar. So konnte das gestandene Team um Michael und Andrea Franz bei der Umsetzung dieses anspruchsvollen Projektes auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Das umfangreiche Inspizienten-System vernetzt die Arbeitsplätze der Theatergewerke. 25 Sprechstellen und über 4 Funkinterfaces eingebundene Motorola-Handsprechfunkgeräte sorgen für die Kommunikation aller an der Aufführung Beteiligten. Eine Mitschau- und Mithör-Anlage informiert über das Bühnengeschehen. Von den 3 Inspizientenpulten werden 2 Inspizientenpulte als mobile Bedieneinheit ausgelegt. Um dem Inspizienten am Mobilpult trotz kompakter Bauform den Zugriff auf Intercomanlage, Rufanlage und Lichtzeichenanlage zu gewährleisten, werden hier auch dynamisch beschriftbare VDF-Tastenfelder eingesetzt. Auch in Weimar kann die Inspizientenanlage über eine Ablaufsteuerung - auch Cue-System genannt - automatisiert gefahren werden. Besonders im Musiktheater ist das eine enorme Arbeitserleichterung für den Inspizienten. Lichtzeichen, Gruppen- und Einzelrufe, Intercomverbindungen, Numeratoren- bzw. Szenenstandsanzeigen und auch Kamera-Einstellungen stehen nach Abspeicherung in zeitlicher Abfolge zur Verfügung. Auf einem Bildschirm lässt sich so die gesamte Vorstellung in ihrer Abfolge samt Rollenbuch überblicken. In der neuesten Version ist die Darstellung von Drehbühnenstand, Vorhangstand und Saalicht-Anzeige möglich und eine Stop-Uhr integriert. Um in dem denkmalgeschützten Haus Baukosten zu sparen, erfüllt die Anlage gleichzeitig die Funktion eines Elektroakustischen Alarmierungssystems nach DIN 60849.

 

Weitere Projekte 2012

 

Schlosstheater Celle:  2. Bauabschnitt

Umzug aus der Interimsspielstätte in den aufwändig rekonstruierten Theatersaal.

 

Theater Hagen:  3. Bauabschnitt:

Übergabe der Inspizienten- und Alarmierungs-Anlage an das Opernhaus

 

Oper Dortmund:  2. Bauabschnitt:

Übergabe der Inspizienten- und Alarmierungs-Anlage an das Opernhaus

 

16.10.2006

Seebühne BregenzMobiles InspizientenpultGestellschränke der Verstärker

Inspizientenanlage Festspielhaus Bregenz

Auf der weltbekannten Seebühne lief die zweite Saison der spektakulären Aufführung von Verdis Meisterwerk „Der Troubardour" nach umfangreichen Bauarbeiten am Festspielhaus und zahlreichen technischen Neuerungen termingerecht am 20.Juli an.

Die neu installierte Inspiziententechnik von Studio Technik Franz bedient in einem vernetzten System die Seebühne und die Bühnen des Hauses. Dazu wurden drei Inspizientenpulte installiert, die für den Parallelbetrieb ausgelegt sind. Um flexibel die durch Bühnen- und Kongreßbetrieb wechselnden Anforderungen bedienen zu können, kamen sowohl an den mobilen Inspizientenpulten als auch am aufwendig gestalteten Hauptpult LCD-Tasten zum Einsatz. Die mitgelieferte Software ermöglicht eine komfortable, dynamische Beschriftung der Tasten mit alphanumerischen Zeichen. Eine wechselnde Nutzung von Räumen und daher die Zuordnung zu neuen Rufgruppen der Inspizientenanlage sind in Bregenz vielleicht noch häufiger an der Tagesordnung als in klassischen Theatern. Eine hervorragende technische Lösung für diese Problematik ist die digitale Lautsprecherüberwachung von Studio Technik Franz. Ein Großteil der als BUS-System installierten Ruflautsprecher wurde mit dem digitalen Lautsprechermodul LSM-485 bestückt. Eine Windows-Oberfläche ermöglicht hier mit wenigen Maus-Klicks die freie Zuordnung der Lautsprecher zu den verschiedenen Rufgruppen der Inspizientenanlage.

Eine große Erleichterung für die anspruchsvolle Arbeit des Inspizienten ist die STF Software zur Ablaufsteuerung. Sie erlaubt es dem Inspizienten, sich Voreinstellungen für jede Szene mit Rufgruppen, Lichtzeichen-Signalen, Kommunikationsverbindungen und Kameraeinstellungen abzuspeichern und bei Bedarf per einfachem Tastendruck abzurufen.

Besonderes Augenmerk wird in Bregenz auf die Betriebssicherheit gelegt. Dafür sorgen sich selbst überwachende Komponenten. Die 56 Digital-Verstärker D-2250 werden durch den STF Havariemanager MHM-82 überwacht, der bei eventuellem Ausfall automatisch auf bereitgestellte Reserveverstärker umschaltet.

Aktuelle Projekte

  • Residenztheater München (Inspizientenanlage)
  • Staatstheater Cottbus (Inspizientenanlage)
  • Theater an der Parkaue Berlin (Inspizientenanlage, Video-Schnittplätze)

siehe auch:

Studio Technik Franz GmbH